Schabernack gegen Nazikack

Schabernack gegen Nazikack (Gegendemo)

Angesichts der aktuellen Lage gibt es heute zum Abschluss des Tages noch etwas Neues aus Berlin. Eigentlich hat die AfD keine Plattform verdient, auf der sie erwähnt wird. Angesichts der doch sehr spontanen Gegendemo in Berlin mache ich hier mal eine Ausnahme. Das Volk hat mit fünfmal mehr Menschen und dem Motto “Mit Bass gegen Hass” gezeigt, was es von der AfD und Rassismus hält: nämlich nichts!

Zwischen Wunschdenken und Realität

Seitens der AfD waren 10.000 Anhänger angekündigt – es sollte der “Tag der Abrechnung” werden. Eine Abrechnung gab es, bzw. eine Falschrechnung. Denn von den angekündigten 10.000 Teilnehmern kamen am Ende nur etwas mehr als 5.000 Menschen. Während AfD-Chef Gauland in seiner Rede auf dem Washingtonplatz betonte, dass sie nicht verschwinden werden und gekommen sind, um die Gesellschaft zu verändern, formierten diverse andere Gruppen Gegendemonstrationen zu friedlichen Protestmärschen wie dem auf der Straße des 17. Juni.

Etwas heikler waren Demonstrationen in der Nähe des Brandenburger Tores entlang des Spreeufers. Die AfD auf der einen, die Gegendemonstrationen auf der anderen Seite und auf der Spree selbst. Lautstark zeigte man auch hier, was man von der AfD hält: sie wurden mit viel Schaum, Glitzer, Farben, Liebe und vor allem sehr lauter Musik einfach “weggebasst”. 25.000 Teilnehmer sorgten dafür, dass sie nicht überhört wurden.

Aufstockung bei Polizeipräsenz

Insgesamt verlief der Tag ohne besondere Vorkommnisse, die Polizei hat hier ganze Arbeit geleistet. Vielleicht war es aber auch gerade wegen dem verstärkten Einsatz zu keinen Auseinanderschreitungen gekommen, schließlich waren ca. 2.000 Beamte im Einsatz. Einige mussten aus dem Umland nach Berlin kommen. Die Polizei setzte auf Grund der unübersichtlichen Lage in Mitte und dem Tiergarten Hubschrauber ein. Für ein besseres Einschreiten im Notfall am Boden wurden Reiterstaffeln eingesetzt.

Dejá vù Loveparade

Die wohl größte Gegendemonstration wurde von der Berliner Clubszene an der Straße des 17. Juni organisiert. Mit rund 30 Musikwagen rüttelte der Bass der Kolonne die Vögel aus den Bäumen und noch weit vom Tiergarten entfernt konnte man den Protest regelrecht auf der Haut spüren. Nach dem Ende der Abschlusskundgebung um kurz nach drei am Brandenburger Tor war die AfD-Demo offiziell beendet. Das gilt aber nicht für die Gegendemo. Noch jetzt höre ich von meiner Wohnung aus die Bässe in der Ferne hallen.

Schön war’s gewesen: Danke Deutschland. Du hast gezeigt, dass du doch noch auf die Straße gehen kannst, wenn dir irgendwas nicht passt. Man sagt, dass sich die Fehler der Geschichte immer wiederholen. Ich hoffe dieses Mal wird das nicht der Fall sein.

Was ist eure Meinung dazu?

Kommentar verfassen